Remstal Gartenschau 2019 zeigen / verstecken Alle Informationen zur Gartenschau in Weinstadt!
Stadtführung in Weinstadt
Information und Kosten:

Dauer: zwischen 90 und 100 Minuten.
Kosten: 5,00 Euro (Erwachsene)
Kosten: 3,00 Euro (Kinder)

Eine Anmeldung ist in der Regel nicht erforderlich. Abweichende Kosten und eine erforderliche Anmeldung sind bei der jeweiligen Führung vermerkt.

Die Führungen können auch als Gruppenführungen zu individuellen Terminen gebucht werden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Helena Moser
07151 693-284
07151 693-286
E-Mail senden / anzeigen
Rathausturm EG

Rathaus Beutelsbach
Marktplatz 1
71384 Weinstadt
Stadtteil: Beutelsbach

Faszination Geschichte 2017
In einer Wein-Stadt vor unserer Zeit

Marktplatz Beutelsbach Samstag, 11. März, 15:00 Uhr
Samstag, 14. Oktober, 15:00 Uhr

Führung mit Hakan Olofsson

Die Stiftskirche Beutelsbach – die Geschichte von Anfang bis heute

Die Vorgängerin der Stiftskirche in Stuttgart und Grablege für das Haus Württemberg. Erfahren Sie mit Hakan Olofsson mehr von der Entwicklung der Beutelsbacher Stiftskirche und der Bedeutung als großes Gotteshaus der Gemeinde – mit Chorherrenstift und den farbreichen Glasfenstern des Professor Stockhausen.
Treffpunkt: Stiftskirche, Weinstadt-Beutelsbach.

Die verborgenen Schätze Strümpfelbachs Sonntag, 29. März, 14:00 Uhr
Führung mit Edith Dlapal

Die verborgenen Schätze Strümpfelbachs

Diese Führung durch eines der schönsten Dörfer Deutschlands vermittelt außergewöhnliche Einblicke in die Geschichte des Ortes, in das Leben der Wengerter und in die ausgeklügelte Bauweise der sehr gut erhaltenen Fachwerkhäuser besonders aus dem Spätmittelalter. Kunstgeschichtliche Schätze sind verborgen in der 500 Jahre alten St. Jodokus Kirche. Auch die uralten Keller hüten Geheimnisse. Eine kleine Weinverkostung rundet die Führung durch den Winzerort ab.
Treffpunkt: Altes Rathaus Strümpfelbach, Hauptstr. 1, Weinstadt-Strümpfelbach.

Samstag, 6. Mai, 16:00 Uhr
Führung mit Martin Goll

Historischer Weinbau in Beutelsbach

Als Graf Ulrich I, der Stifter oder „mit dem Daumen", 1265 begraben wurde, berichteten die Chronisten, dass dies „zu Beutelspach vff dem gestifften daselbens vmb welchen herrlicher und gueter Wein wächst" gewesen sei. Deshalb kann man die Beutelsbacher Weinbaugeschichte an Gebäuden und Orten nacherleben. Die Führung beginnt an der Burgruine Kappelberg. Durch die Weinberge geht es hinab zur Schönbühlstaße an Fachwerkhäusern mit großen Weinkellern vorbei,  entlang am alten Rathaus  zum Stiftshof. Der Abschluss ist in der Remstalkellerei im Holzfasskeller. Dort gibt es eine Probe mit vier historischen Rebsorten, die schon im Mittelalter im Remstal heimisch waren.
Treffpunkt: an der Burgruine Kappelberg, Weinstadt-Beutelsbach.
Anmeldung erforderlich bei Stadt Weinstadt, Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Stadtmarketing unter Telefon 07151 693 284 oder E-Mail stadtmarketing@weinstadt.de.
Kosten: 15 Euro (pro Person). Dauer ca. 120 Minuten
.

Einkehren_anno_dazumal1 Samstag, 20. Mai, 17:00 Uhr
Führung mit Dora Kittler

Einkehren anno dazumal

Gaststätten gehören seit jeher zum Erscheinungsbild und sozialen Mittelpunkt eines jeden Ortes. Viele interessante Geschichten gibt es daher zu erzählen, wenn Dora Kittler Sie zu den historischen Wirtshäusern in Endersbach führt.
Treffpunkt: Rathaus Endersbach, Traubenstraße 2, Weinstadt-Endersbach.

Kappelberg 1514 Samstag, 21. Mai, 15:00 Uhr
Führung mit Hakan Olofsson

Der Arme Konrad – von der Wasserprobe bis zum Kriegslager auf dem Kappelberg

Hakan Olofsson nimmt Sie mit auf eine kurzweilige und spannende Reise von den Anfängen der Württemberger bis hin zum Aufstand des Armen Konrad. Fußwanderung zum Kappelberg.
Treffpunkt: Hans-Vollmar-Platz, Weinstadt-Beutelsbach.

Kriegsratdenkmal in Grossheppach Sonntag, 11. Juni, 14:00 Uhr
Führung mit Paul Theberath

Mühle, Wein und Kriegsrat

Was trieb Prinz Eugen von Savoyen, den Herzog von Marlborough und den Markgraf Ludwig von Baden im Jahr 1704 ausgerechnet nach Großheppach? Paul Theberath kennt die Hintergründe für dieses spektakuläre Treffen der drei größten Feldherren in der damaligen Zeit.
Treffpunkt: Häckermühle Großheppach, Brückenstraße 9, Weinstadt-Großheppach.

Sonntag, 25. Juni, 14:30 Uhr
Führung mit Martin Goll

Spuren der Reformation

In Beutelsbach lassen sich die Auswirkungen der Reformation auch an Gebäuden und Personen festmachen. Solche Stellen im Ort sollen im „Biblischen Weinwanderweg" einbezogen werden. Der Rundgang beginnt am Denkmal des Gaispeters auf dem Marktplatz vor dem neuen Rathaus, führt an der Stiftskirche vorbei und der Stiftstraße entlang an einigen Gebäuden, in denen Personen gewohnt, haben, die in  der Reformation, aber auch beim späteren Pietismus bedeutsam waren. Der Rundgang endet im Keller der Familie Wegner-Klafszky in der Schönbühlstraße, wo dann auch das „Leibliche" nicht zu kurz kommt.
Treffpunkt: Denkmal Armer Konrad, Marktplatz, Weinstadt-Beutelsbach.

Donnerstag, 6. Juli, 19:00 Uhr
Führung mit Dr. Bernd Breyvogel

Die Kunstwerke der Strümpfelbacher Kircher und die Reformation

Auch wenn die Reformation im Herzogtum Württemberg erst 1534 eingeführt wurde, bietet das Jubiläumsjahr Anlass für eine besondere Themenführung: Wie viele evangelische Kirchen in Württemberg, zeigt auch und gerade die Strümpfelbacher Kirche bemerkenswerte Beispiele sowohl für vor- als auch nachreformatorische Kunstwerke. Von den Wandmalereien und dem Taufstein des 15. Jahrhunderts über die Grabmale und Epitaphien der Pfarrer bis zu dem bedeutenden Luthergemälde – immer lassen sich die Arbeiten vor dem Hintergrund der Reformation untersuchen: Wodurch sind sie typisch oder auch untypisch für den reformatorischen Geist? Oder bei den älteren Kunstwerken: Warum wurden sie nach der Reformation nicht entfernt? Es erwartet Sie eine kunst- und konfessionsgeschichtliche Spurensuche mit Stadtarchivar Dr. Bernd Breyvogel.
Treffpunkt: Vor der Ev. Kirche Sankt Jodokus, Weinstadt-Strümpfelbach.

Sonntag, 12. Juni, 14:00 Uhr
Führung mit Paul Theberath

Mühle, Wein und Kriegsrat

Was trieb Prinz Eugen von Savoyen, den Herzog von Marlborough und den Markgraf Ludwig von Baden im Jahr 1704 ausgerechnet nach Großheppach? Paul Theberath kennt die Hintergründe für dieses spektakuläre Treffen der drei größten Feldherren in der damaligen Zeit.
Treffpunkt: Häckermühle Großheppach,
Brückenstraße 9, Weinstadt-Großheppach.


Fachwerk in Endersbach Sonntag, 16. Juli, 14:00 Uhr
Führung mit Dora Kittler

Von Andrespach zu Endersbach

1278 erstmals als „Andrespach“ erwähnt, ist Endersbach heute einer von fünf Stadtteilen Weinstadts. Mit Dora Kittler geht es von der Heimatstube hinein in das geschäftige Endersbach, das schon seit der Altsteinzeit von Menschen besiedelt ist.
Treffpunkt: Heimatstube Endersbach, Schulstraße 12, Weinstadt-Endersbach.

Burgruine Kappelberg Sonntag, 1. Oktober, 14:00 Uhr
Führung mit Paul Theberath

Schauplatz der württembergischen Geschichte

Auf dem Weg durch Beutelsbach lässt Paul Theberath die wechselvolle Geschichte Weinstadts – vom Beginn der Württemberger bis hin zu den einschneidenden Ereignissen des Armen Konrad – wieder lebendig werden.
Treffpunkt: Wehrturm am Marktplatz, Weinstadt-Beutelsbach.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK