Flüchtlinge in Weinstadt - Auch Weinstadt nimmt Flüchtlinge auf. Wo sie untergebracht werden und wie sich Bürger engagieren können erfahren Sie hier. zeigen / verstecken Weitere Informationen zu Flüchtlinge in Weinstadt
Stadtführung in Weinstadt
Information und Kosten:

Dauer: zwischen 90 und 100 Minuten.
Kosten: 5,00 Euro (Erwachsene)
Kosten: 3,00 Euro (Kinder)

Eine Anmeldung ist in der Regel nicht erforderlich. Abweichende Kosten und eine erforderliche Anmeldung sind bei der jeweiligen Führung vermerkt.


Die Führungen können auch als Gruppenführungen zu individuellen Terminen gebucht werden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Helena Moser
07151 693-284
07151 693-286
E-Mail senden / anzeigen
Rathausturm EG

Rathaus Beutelsbach
Marktplatz 1
71384 Weinstadt
Stadtteil: Beutelsbach

Faszination Geschichte 2016
In einer Wein-Stadt vor unserer Zeit

Marktplatz Beutelsbach Samstag, 12. März, 15:00 Uhr
Samstag, 15. Oktober, 15:00 Uhr
Führung mit Hakan Olofsson

Die Stiftskirche Beutelsbach – die Geschichte von Anfang bis heute

Die Vorgängerin der Stiftskirche in Stuttgart und Grablege für das Haus Württemberg. Erfahren Sie mit Hakan Olofsson mehr von der Entwicklung der Beutelsbacher Stiftskirche und der Bedeutung als großes Gotteshaus der Gemeinde – mit Chorherrenstift und den farbreichen Glasfenstern des Professor Stockhausen.
Treffpunkt: Stiftskirche, Weinstadt-Beutelsbach.

Die verborgenen Schätze Strümpfelbachs Sonntag, 20. März, 14:00 Uhr
Führung mit Edith Dlapal

Die verborgenen Schätze Strümpfelbachs

Diese Führung durch eines der schönsten Dörfer Deutschlands vermittelt außergewöhnliche Einblicke in die Geschichte des Ortes, in das Leben der Wengerter und in die ausgeklügelte Bauweise der sehr gut erhaltenen Fachwerkhäuser. Verborgene Schätze und manch noch so gut gehütetes Geheimnis sind dann bei Edith Dlapal nicht mehr sicher. Eine kleine Weinverkostung rundet die Führung durch den Winzerort ab.
Treffpunkt: Altes Rathaus Strümpfelbach,
Hauptstraße 1, Weinstadt-Strümpfelbach.

Sonntag, 8. Mai, 11:15 Uhr
Führung mit Martin Goll

Um den Kirchturm herum

Der Beutelsbacher Familien- und Häuserforscher Martin Goll gewann in jahrelangem Archivstudium zahlreiche neue und zum Teil ganz erstaunliche Erkenntnisse über die Bewohner und die Nutzung der Häuser „Alt-Beutelsbachs“. Ob Klosterhof, Badehaus oder Wohnhaus „gewöhnlicher“ Wengerter, die oft gar kein gewöhnliches Leben führten – immer hat Martin Goll spannende Geschichte(n) zu erzählen. Entsprechend der historischen Dreiteilung des Fleckens in Stiftstraße, Unter- und Oberdorf bietet er drei Ortsführungen zum Thema an.
Treffpunkt: Denkmal Armer Konrad am Marktplatz Weinstadt-Beutelsbach.

Samstag, 14. Mai, 14:00 Uhr
Führung mit Edith Dlapal

Frauenleben in Strümpfelbach

Machen Sie sich auf die Suche nach den Spuren besonderer Frauen in den vergangenen 750 Jahren in Strümpfelbach und lernen Sie, welche Frauen – bekannte und weniger bekannte – in diesem Zeitraum die Geschichte Strümpfelbachs mitgeprägt haben. Edith Dlapal weiß auf dem Weg durch den Ort viele spannende Geschichten zu erzählen.
Treffpunkt: Hauptstraße 65, Weinstadt-Strümpfelbach.

Kappelberg 1514 Samstag, 14. Mai, 15:00 Uhr
Führung mit Hakan Olofsson

Der Arme Konrad – von der Wasserprobe bis zum Kriegslager auf dem Kappelberg

Hakan Olofsson nimmt Sie mit auf eine kurzweilige und spannende Reise von den Anfängen der Württemberger bis hin zum Aufstand des Armen Konrad. Fußwanderung zum Kappelberg.
Treffpunkt: Hans-Vollmar-Platz, Weinstadt-Beutelsbach.

Sonntag, 22. Mai, 11:15 Uhr
Führung mit Martin Goll

„Vom Eichplatz zum Roten Rain, die Marktgasse“

Der Beutelsbacher Familien- und Häuserforscher Martin Goll gewann in jahrelangem Archivstudium zahlreiche neue und zum Teil ganz erstaunliche Erkenntnisse über die Bewohner und die Nutzung der Häuser „Alt-Beutelsbachs“. Ob Klosterhof, Badehaus oder Wohnhaus „gewöhnlicher“ Wengerter, die oft gar kein gewöhnliches Leben führten – immer hat Martin Goll spannende Geschichte(n) zu erzählen. Entsprechend der historischen Dreiteilung des Fleckens in Stiftstraße, Unter- und Oberdorf bietet er drei Ortsführungen an. Thema dieses Mal: das Unterdorf.
Treffpunkt: Musikschule (Schönbühlstr. 2), Weinstadt-Beutelsbach.

Einkehren_anno_dazumal1 Samstag, 28. Mai, 17:00 Uhr
Führung mit Dora Kittler

Einkehren anno dazumal

Gaststätten gehören seit jeher zum Erscheinungsbild und sozialen Mittelpunkt eines jeden Ortes. Viele interessante Geschichten gibt es daher zu erzählen, wenn Dora Kittler Sie zu den historischen Wirtshäusern in Endersbach führt.
Treffpunkt: Rathaus Endersbach, Traubenstraße 2, Weinstadt-Endersbach.

Sonntag, 12. Juni, 11:15 Uhr
Führung mit Martin Goll

Das ehemalige Oberdorf um die Mühlstraße

Der Beutelsbacher Familien- und Häuserforscher Martin Goll gewann in jahrelangem Archivstudium zahlreiche neue und zum Teil ganz erstaunliche Erkenntnisse über die Bewohner und die Nutzung der Häuser „Alt-Beutelsbachs“. Ob Klosterhof, Badehaus oder Wohnhaus „gewöhnlicher“ Wengerter, die oft gar kein gewöhnliches Leben führten – immer hat Martin Goll spannende Geschichte(n) zu erzählen. Entsprechend der historischen Dreiteilung des Fleckens in Stiftstraße, Unter- und Oberdorf bietet er drei Ortsführungen an. Thema dieses Mal: das Oberdorf.
Treffpunkt: Sängerheim (Ulrichstraße 73), Weinstadt-Beutelsbach.

Kriegsratdenkmal in Grossheppach Sonntag, 12. Juni, 14:00 Uhr
Führung mit Paul Theberath

Mühle, Wein und Kriegsrat

Was trieb Prinz Eugen von Savoyen, den Herzog von Marlborough und den Markgraf Ludwig von Baden im Jahr 1704 ausgerechnet nach Großheppach? Paul Theberath kennt die Hintergründe für dieses spektakuläre Treffen der drei größten Feldherren in der damaligen Zeit.
Treffpunkt: Häckermühle Großheppach,
Brückenstraße 9, Weinstadt-Großheppach.

Donnerstag, 7. Juli, 18:30 Uhr
Führung mit Dr. Bernd Breyvogel

Die Burgruine Kappelberg und die frühen Württemberger

Die einstige Beutelsbacher Burg spielte als mögliche erste „Stammburg“ der Württemberger und dann wieder nach 1250, als Graf Ulrich sie ausbauen ließ, eine zentrale Rolle in der Landesgeschichte - in einer Zeit, als Beutelsbach „Wiege“ und einer der Hauptorte Württembergs war Stadtarchivar Dr. Bernd Breyvogel erläutert vor Ort die geschichtlichen Zusammenhänge und zeigt die Baubefunde der Ausgrabung von 1968/69. Auch einige beispielhafte Funde von damals werden zu sehen sein.
Treffpunkt: Burgruine Kappelberg, Weinstadt-Beutelsbach.

Fachwerk in Endersbach Sonntag, 17. Juli, 14:00 Uhr
Führung mit Dora Kittler

Von Andrespach zu Endersbach

1278 erstmals als „Andrespach“ erwähnt, ist Endersbach heute einer von fünf Stadtteilen Weinstadts. Mit Dora Kittler geht es von der Heimatstube hinein in das geschäftige Endersbach, das schon seit der Altsteinzeit von Menschen besiedelt ist.
Treffpunkt: Heimatstube Endersbach, Schulstraße 12, Weinstadt-Endersbach.

Burgruine Kappelberg Sonntag, 2. Oktober, 14:00 Uhr
Führung mit Paul Theberath

Schauplatz der württembergischen Geschichte

Auf dem Weg durch Beutelsbach lässt Paul Theberath die wechselvolle Geschichte Weinstadts – vom Beginn der Württemberger bis hin zu den einschneidenden Ereignissen des Armen Konrad – wieder lebendig werden. Treffpunkt: Wehrturm am Marktplatz, Weinstadt-Beutelsbach.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK