Fünf Orte - eine Stadt zeigen / verstecken Alle Informationen zum Coronavirus
Rathaus Beutelsbach
Herr
Alexander Schell
07151 693-259
07151 693-121
E-Mail senden / anzeigen

Öffentliche Bekanntmachung

Aufstellung des Bebauungsplans „Schreibaum 1. Änderung und Erweiterung" mit örtlichen Bauvorschriften im Stadtteil Endersbach
Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit

Da das Stadtplanungsamt aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen bleiben muss, wird die Frist der frühzeitigen Beteiligung (ursprünglich von 12.03.2020-14.04.2020) um den Zeitraum der Schließung des Stadtplanungsamtes entsprechend verlängert. Das neue Fristende wird, sobald bekannt, hier veröffentlicht.



Der Gemeinderat der Stadt Weinstadt hat am 26.09.2019 in seiner öffentlichen Sitzung
gem. § 2 Abs. 1 BauGB und § 74 Abs. 7 LBO beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Schreibaum 1. Änderung und Erweiterung“ aufzustellen und eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.
 
Dieser Beschluss des Gemeinderats wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekannt gemacht.
 
Maßgebend ist der Vorentwurf des Bebauungsplans vom 12.09.2019 des Büros Baldauf Architekten und Stadtplaner aus Stuttgart.
 
Der maßgebliche Geltungsbereich des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften ist im Lageplan vom 28.02.2020 dargestellt.

Lageplan Schreibaum

Sachverhalt

Im Jahr 2014 wurde ein Rahmenplan für Endersbach West entwickelt, in dem die zahlreich geplanten Projekte am westlichen Ortsrand Endersbachs aufeinander und mit der Bestandsbebauung abgestimmt wurden. Auf dieser Grundlage wurde ein Städtebauliches Konzept für das Gebiet „Schreibaum West“ entwickelt.
 
Im Gebiet des Bebauungsplans „Schreibaum 1. Änderung und Erweiterung“ befindet sich im östlichen Bereich der rechtsverbindliche Bebauungsplan „Schreibaum“, in Kraft getreten am 19.03.1998. Dieser setzt ein Gewerbegebiet sowie ein eingeschränktes Gewerbegebiet fest und entspricht somit der geplanten Nutzung. Die festgesetzte überbaubare Grundstücksfläche weicht jedoch deutlich von der geplanten Bebauung ab. Zudem ist über den bestehenden Bebauungsplan die Erschließung des rückwärtigen, westlichen Teilbereichs nicht gegeben. Für den westlichen Bereich des Plangebiets ist derzeit kein Bebauungsplan vorhanden. Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung der Planung zu schaffen, muss daher der Bebauungsplan geändert und erweitert werden.
 
Das Gewerbegebiet „Schreibaum 1. Änderung und Erweiterung“ soll zu einem qualitativen Gewerbestandort entwickelt werden, der sowohl die Wohnbebauung in der Nachbarschaft, als auch die prominente Ortseingangssituation berücksichtigt. Aus diesem Grund sind unter anderem Betriebe, die ein erhöhtes Verkehrsaufkommen erzeugen (Fuhr-, Logistik- und Busunternehmen), ausgeschlossen, ebenso wie genehmigungspflichtige Anlagen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz.
Zusätzlich wird im Süden ein eingeschränktes Gewerbegebiet festgesetzt, in dem nur Gewerbebetriebe zulässig sind, die das Wohnen nicht wesentlich stören.
Im Bebauungsplan wurde das Einzelhandelskonzept, aus dem Jahre 2014 und das Vergnügungsstättenkonzept von 2011 berücksichtigt. Somit werden die Flächen dem produzierenden Gewerbe sowie Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben vorbehalten und Bodenpreissteigerungen vermieden. Der Ausschluss von Wohnungen unterstützt diese Zielsetzung.

Verfahren

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB, für den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Schreibaum 1. Änderung und Erweiterung“, findet in Form einer Planauslage mit Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planung vom Donnerstag 12.03.2020 bis einschließlich Dienstag 14.04.2020 im Flur des Stadtplanungsamts, Poststraße 17, II. OG, 71384 Weinstadt Beutelsbach, während der üblichen Dienststunden statt.
 
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Stadtplanungsamt abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Gemäß § 4a Abs. 6 BauGB wird darauf hingewiesen, dass außerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen zum Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.
 
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Stadtplanungsamt abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Gemäß § 4a Abs. 6 BauGB wird darauf hingewiesen, dass außerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen zum Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.
 
Stellungnahmen können auch in elektronischer Form unter der E-Mail-Adresse stellungnahmen.schreibaum-1Aenderung@weinstadt.de abgegeben werden.
 
Stadtplanungsamt Weinstadt, den 28.02.2020

Ausgelegte Unterlagen:


Werde Fan! Stadt Weinstadt bei Facebook und Youtube

Stadt Weinstadt

  • Marktplatz 1
  • 71384 Weinstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK