Fünf Orte - eine Stadt zeigen / verstecken Alle Informationen zum Coronavirus
Aktuelles

Stadtnachricht

Weinstadt unterstützt


Die Coronakrise hat auch in der Stadt Weinstadt weitreichende Folgen – sowohl für die gesamte Bevölkerung als auch für die lokale Wirtschaft. In dieser schweren Zeit steht die Stadtverwaltung zu ihren Bürgerinnen und Bürger und bietet ihre Unterstützung in allen Bereichen an. „Wir lassen Sie nicht allein“, betont Oberbürgermeister Michael Scharmann.

Stadt unterstützt private Nachbarschaftshilfe

 
So gibt es ab sofort auf der Homepage der Stadt (www.weinstadt.de) eine spezielle Rubrik zu Corona. Dort sind nicht nur aktuelle Informationen zur Pandemie zu finden, sondern auch Kontaktmöglichkeiten zu ehrenamtlichen Initiativen und Nachbarschaftshilfen. Unter der Telefonnummer (07151) 693-151 oder unter soziales@weinstadt.de können sich sowohl  hilfsbedürftige Menschen, die etwa zu Risikogruppen gehören, als auch Mitbürger, die wiederum Hilfe und Unterstützung anbieten, bei der Stadt Weinstadt direkt melden. Die Verwaltung bringt Helfer und Hilfsbedürftige zusammen. „So ist eine unkomplizierte, schnelle und unbürokratische Hilfe untereinander möglich, was wir als Stadt sehr unterstützen“, sagt Scharmann: „Es ist toll, dass es nach so kurzer Zeit schon so viele Menschen gibt, die sich privat organisieren und sich für ihre Mitbürger engagieren und etwa für ältere Menschen einkaufen oder Gassi gehen wollen.“ Auf der Homepage der Stadt können nun diese Informationen über die Hilfsangebote gebündelt werden. „Wir sind eine Solidargemeinschaft – und das ist derzeit in Weinstadt überall zu spüren“, sagt Scharmann.
 

Haus der Jugendarbeit und Familienzentrum telefonisch erreichbar


Für Fragen und Beratung ist das Haus der Jugendarbeit unter (07151) 990304 bzw. hausderjugendarbeit@weinstadt.de erreichbar.
Das Familienzentrum Weinstadt bietet telefonische Unterstützung unter (07151) 2050997 bzw. Margret.Mack@eva-stuttgart.de.
 

Hilfe und Ratschlag für die lokale Wirtschaft


Auch die Gewerbetreibenden in Weinstadt werden in diesen schweren Zeiten von der Stadtverwaltung unterstützt. Schließlich sind viele Branchen und Firmen von den vom Land Baden-Württemberg angeordneten Schließungen besonders betroffen – und teilweise sogar in ihrer Existenz bedroht. „Wir wollen Ihnen allen helfen“, betont Scharmann: „Wir brauchen Sie und all ihre Firmen, Ihre Waren und Arbeitsplätze und wollen mit Ihnen gemeinsam die Krise überstehen.“
 
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie arbeitet derzeit an einem Maßnahmenpaket, das als Schutzschild für die Unternehmen, Firmen, für den Einzelhandel und andere Selbstständige fungieren soll. Wie diese Hilfen und Förderprogramme aussehen und was konkret zu tun ist, das können die Gewerbetreibenden bei der  Wirtschaftsförderung der Stadt  Weinstadt erfahren.
 
 
Als Sofortmaßnahme hat die Wirtschaftsförderung eine Service-Nummer eingerichtet. Unter den Telefonnummern (07151) 693-115 bzw. 693-302 können sich Firmen mit ihren Fragen an die Verwaltung wenden. Auch per E-Mail (wirtschaft@weinstadt.de) können Anfragen an die Wirtschaftsförderung der Stadt gestellt werden. Auf der Homepage der Stadt Weinstadt unter www.weinstadt.de sind weiterführende Informationen sowie hilfreiche Links zu finden.
 
Oberbürgermeister Michael Scharmann betont: „Gemeinsam werden wir diese Krise überstehen. Wir unterstützen Sie, wo es nur geht.“

Werde Fan! Stadt Weinstadt bei Facebook und Youtube

Stadt Weinstadt

  • Marktplatz 1
  • 71384 Weinstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK