Stapel Zeitungen

Stadtnachricht

Kindergarten Rappelkiste in Strümpfelbach wird um eine Gruppe erweitert
Anbau soll Ende des Jahres fertig werden – Stadt und Evangelische Kirchengemeinde unterschreiben Rahmenvertrag


Die Stadt Weinstadt schafft in diesem Jahr gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde 22 neue Kindergartenplätze in Strümpfelbach. Dafür wird der evangelische Kindergarten Rappelkiste um- und ausgebaut und von zwei auf drei Gruppen erweitert. „Die Kinderbetreuung ist eine bedeutende Aufgabe in unserer Stadt. Deswegen freue ich mich, dass wir gemeinsam mit der Kirche den Familien vor Ort in Strümpfelbach mehr Kita-Plätze anbieten können“, sagt Oberbürgermeister Michael Scharmann nach den Unterschriften unter dem neuen Vertrag.
 
Ende 2021 – so der derzeitige Bauzeitenplan – sollen die Bauarbeiten an dem Gebäude am Zeisigweg 2 am Rande Strümpfelbachs beendet sein. Dann können bis zu 22 weitere Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt jeweils vormittags sechs Stunden betreut werden. Pfarrer Helmut Kaschler freut sich über diese Entwicklung: „Nachdem die Stadt Weinstadt im Frühjahr 2019 mit dem Anliegen der Kindergartenerweiterung auf uns zugekommen war, waren wir uns schnell einig, dass wir sie bei ihren Bemühungen, zusätzliche Kindergartenplätze in Strümpfelbach zu schaffen, nicht im Regen stehen lassen konnten, zumal wir das Gelände dafür hatten. Jetzt wird das Projekt zu einer Win-win-Situation für beide – Stadt und Kirchengemeinde.“
 
Auch die beiden Leiterinnen des Kindergartens Rappelkiste, Andrea Brukner und Ulrike Nardella, sehen der Erweiterung positiv entgegen: „Besonders uns Strümpfelbacher Leiterinnen, aber auch unserem ganzen Team, liegen die Kinder und Familien hier am Ort sehr am Herzen. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit der Erweiterung unserer Rappelkiste dazu beitragen können, dass noch mehr Kinder in ihrem Heimatort Strümpfelbach betreut werden können. Wir sind gespannt auf die neuen Herausforderungen und freuen uns, viele neue Familien dadurch kennenzulernen.“
 
Den Um- und Anbau geplant hat das Architekturbüro Auch und Binder aus Weinstadt-Endersbach. Das Bestandsgebäude des Strümpfelbacher Kindergartens aus dem Jahr 1959 wird im Süden einen Anbau mit Flachdach erhalten, in dem die neue Gruppe untergebracht wird. Zur Straße hin steht der neue Gebäudeteil auf filigranen Stelzen. Der Holz100-Bau der Zimmerei Fleck aus Weinstadt-Strümpfelbach entspricht modernsten Energierichtlinien. Aber auch im Inneren des bestehenden Gebäudes gibt es Veränderungen: Die früher als Wohnung genutzten Räume werden umgebaut und stehen für Sprachförderung, Kleingruppen und Elterngespräche zur Verfügung. 
 
Dass Strümpfelbach mehr Kindergartenplätze benötigt, das hat die Stadt durch die örtliche Bedarfsplanung in den vergangenen Jahren festgestellt. Grund dafür sind unter anderem steigende Geburtenzahlen und weitere Aspekte. Oberbürgermeister Michael Scharmann hebt hervor, „dass Stadt und Kirche vor Ort intensiv zusammenarbeiten, um den Familien ein gutes Bildungs- und Betreuungsangebot zu machen.“

Planung der Erweiterung des Kindergarten Rappelkiste