Stapel Zeitungen

Stadtnachricht

Zeitzeugen gesucht - Podiumstalk zur deutschen Wiedervereinigung im Rahmen des Programms „Demokratie leben“


Das Stadtjugendreferat Weinstadt veranstaltet im Zuge der Programmreihe „Demokratie leben“ am Mittwoch, 9. Juni ab 18 Uhr einen intergenerativen Podiumstalk zur deutschen Wiedervereinigung mit dem Titel „Das Leben der Anderen“.

An diesem Abend soll Jugendlichen von damals und Jugendlichen von heute die Gelegenheit eines Austausches gegeben werden. Im Mittelpunkt des Abends stehen das Leben junger Menschen in der ehemaligen DDR in den 1980er Jahren und die aktuelle Lebenssituation junger Menschen in der Bundesrepublik Deutschland der Gegenwart. Gesprochen werden soll über den Alltag junger Menschen in der Schule, der Familie und der Freizeit. Und wie verhielt es sich mit Freundschaften? Welche Bildungschancen hatten Jugendliche in der DDR, welche haben sie heute? Welchen Einfluss hatte das politische System der DDR darauf und wie wird das heute empfunden?

Über diese so alltäglichen Themen werden an diesem Abend Menschen unterschiedlicher Generationen und Lebenswelten ins Gespräch kommen. Dafür sucht das Stadtjugendreferat Weinstadt Zeitzeugen. Gesucht werden Menschen, die in der ehemaligen DDR aufgewachsen sind und in den 1980er Jahren zwischen 15 und 18 Jahre alt waren - also etwa aus den Geburtsjahrgängen zwischen 1968 und 1970.

Wer sich im Rahmen der Veranstaltung am 09. Juni auf eine spannende Zeitreise unter dem Leitgedanken „Demokratie leben“ in den Austausch mit den Jugendlichen der Jahrgänge 2003 bis 2006 mit und ohne Migrationshintergrund und Fluchterfahrung begeben möchte, ist dazu aufgerufen sich beim Stadtjugendreferat der Stadt Weinstadt unter (07151) 693130 oder stadtjugendreferat@weinstadt.de zu melden. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Veranstaltungsreihe.

Teilen Sie die Lebenserfahrungen Ihrer Jugendzeit und lassen Sie die heutige Jugend davon im Sinne der Förderung unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung profitieren. Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung geplant, kann aber auch bei entsprechender Infektionslage als Onlineveranstaltung durchgeführt werden.