Zeitungsstapel

Stadtnachricht

Modellprojekt „Ortsmitten – gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“


Der Technische Ausschuss der Stadt Weinstadt hat sich in seiner Sitzung am 3. Februar mit dem Abschlussbericht und den daraus resultierenden Empfehlungen zum interministeriellen Förderprojekt „Ortsmitten – gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“ befasst und sich auf einen Beschlussvorschlag für den Gemeinderat geeinigt. So soll nun die Verwaltung die Zielplanung konkretisieren und gleichzeitig Förderangebote prüfen, um die einzelnen Vorschläge und Maßnahmen auch umsetzen zu können. Der Gemeinderat der Stadt Weinstadt wird sich in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 17. Februar, mit dem Thema befassen.

Großheppach hat die Chance, seine Ortsmitte als zentralen Treffpunkt des gesellschaftlichen Lebens und als Ort der Beteiligung zu etablieren und weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit Bürgerschaft, Vereinen, Verbänden, Verwaltung und Politik wurden im Jahr 2021 Vorschläge für eine lebenswerte und barrierefreie Gestaltung der Ortsmitte gesammelt und gemeinsam daraus Maßnahmenvorschläge, ein Zielplan und ein Planungsleitbild entwickelt. Im Verlauf des Prozesses gab es unter anderem eine Ortsbegehung, Workshops für die Bevölkerung, Informationskampagnen, eine Postkartenaktion und auch eine Veranstaltung auf dem Prinz-Eugen-Platz unter dem Motto „Auf einen Wein mit dem Ersten Bürgermeister“. Die Beteiligungsformate wurden dann Mitte September mit einem Plan- und Infostand in der Ortsmitte abgeschlossen, bei dem die Ergebnisse der Beteiligungen dargestellt wurden und über einzelne Vorschläge abgestimmt werden konnte.

Unter den im Projekt erarbeiteten Vorschlägen finden sich verschiedene Maßnahmen, um gemäß des Projektnamens die Ortsmitte von Großheppach gemeinsam barrierefrei und lebenswert zu gestalten: darunter sind unter anderem neue Sitzmöglichkeiten, eine grüne Oase, öffentliche Toiletten, eine Ladesäulen für Pedelecs, aber auch barrierefreie Fußverbindungen, eine Temporeduzierung oder auch die Einrichtung von Kurzzeitparkplätzen für 30 Minuten.

„Das Projekt mit seinen intensiven Bürgerbeteiligungsformaten ist sehr gut angenommen worden“, sagt Dennis Folk, Leiter des Stadtplanungsamts, und freut sich über die zahlreichen Vorschläge, die gemeinsam erarbeitet worden sind. Nun sei eine gute Planungsgrundlage geschaffen worden, um die Ortsmitte von Großheppach lebenswert zu gestalten. Die Stadtverwaltung Weinstadt wird nun – wenn der Gemeinderat schließlich sein Placet gegeben haben sollte – die Vorschläge aufgreifen, diese in einem umfassenden Planungsprozess weiterentwickeln und schließlich mit dem Gemeinderat eine Umsetzungsstrategie abstimmen. „Dieser Prozess wird einige Zeit beanspruchen“, sagt Folk: „Das wird intensiv. Ich freue mich auf die Ergebnisse.“

Hintergrund:

Das Projekt in Großheppach ist Teil des Impulsprogramms „Ortsmitten - gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat 2019 das ressortübergreifende Impulsprogramm „Na klar, zusammen halt …“ mit dem Ziel ins Leben gerufen, im Rahmen konkreter Projekte das Miteinander im Land zu stärken. Das interministerielle Modellprojekt ist ein wichtiger Teil dieses Impulsprogramms und wurde unter Federführung des Ministeriums für Verkehr gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration konzipiert. Unter der Leitung der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg werden dabei in 20 baden-württembergischen Kommunen im Dialog mit Bürgerschaft, Politik und Verwaltung Planungsleitbilder für lebenswerte Ortsmitten unter Begleitung der Fachbüros Planersocietät (Mobilitätsplanung) und pesch partner architekten stadtplaner GmbH (Städtebau) entwickelt.

Weinstadt mit seinem Stadtteil Großheppach ist dabei eine von diesen 20 Modellkommunen in Baden-Württemberg, in der Ideen für 500 lebendige Ortsmitten für die Zukunft gesammelt werden sollen. Das Projekt setzt auch in Großheppach auf eine breite Beteiligung: neben Verwaltung und Politik sowie gesellschaftlichen Akteuren vor allem auch auf die Einbindung der Bürgerschaft.

Den stets aktuellen Stand des Förderprojekts in Großheppach sowie weitere Informationen dazu sind hier auf der Homepage der Stadt Weinstadt unter www.weinstadt.de/OrtsmitteGroßheppach zu finden. Weitere Infos gibt es auch unter ortsmitten-bw.de