Zeitungsstapel

Stadtnachricht

Seit 31 Jahren ist die Stadt Weinstadt Mitglied beim Kreisverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)


Es ist eine ungewöhnliche Zahl, diese „31“, doch genau so steht es nun auf dem Schild: „Rotbuche – Gemeinsam gepflanzt im März 2022 anlässlich des 31. SDW-Mitgliedsjubiläums der Stadt Weinstadt.“ Die krumme Zahl ist aber schnell erklärt: Denn die Coronapandemie hat einer Pflanzung in den vergangenen zwei Jahren einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Nun steht also seit diesem Mittwoch eine noch etwas kahle Rotbuche in der Nähe der Birkelspitze. „Wir haben uns im Vorfeld gemeinsam Gedanken gemacht, welcher Baum zu diesem Standort passen würde“, sagt Oberbürgermeister Michael Scharmann. Staunässe wäre nichts für solch einen Baum, doch nun steht die Buche erhöht im Gelände und kann sich als Solitär ausbreiten.

„Ich freue mich, dass die Stadt Weinstadt seit dem Gründungsjahr unseres Kreisverbands im Jahr 1990 dabei ist“, sagt Gerhard Strobel, Vorsitzender des Kreisverbands Rems-Murr der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. „Ein Baum ist ein Symbol für den Glauben an die Zukunft und gleichzeitig ein Statement für den Wald sowie für den Umwelt- und Naturschutz“, fügt Strobel hinzu.

Hintergrund:

Der Kreisverband Rems-Murr der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wurde am 2. April 1990 gegründet, die Stadt Weinstadt ist seit dem 28. August 1990 Mitglied der SDW Rems-Murr, also fast Gründungsmitglied. Die Pflanzung zum 30-Jahr-Jubiläum im Herbst 2020 musste wegen der Pandemie verschoben werden – und konnte nun nachgeholt werden.  Weitere Infos zur Schutzgemeinschaft gibt es auch unter www.sdw-rems-murr.de

Florian Haß (Stadtgärtnerei), Gerhard Strobel (Vorsitzender des Kreisverbands Rems-Murr der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald), Michael Scharmann (Oberbürgermeister) und Max Strähle (Stadtgärtnerei) bei der Baumpflanzaktion.