Zeitungsstapel

Stadtnachricht

„Gift. Eine Ehegeschichte“ – Theater am 28. Mai in Weinstadt


„Gift. Eine Ehegeschichte“ lautet der Titel des Theaterstücks, zu dem das Kulturamt Weinstadt am Samstag, 28. Mai, um 20 Uhr in den Stiftskeller Beutelsbach einlädt. Die Berliner Schauspieler Dafne-Maria Fiedler und Rob Liedhoff erwecken das bekannte Stück aus der Feder der niederländischen Autorin Lot Vekemans zum Leben. Amelie Tambour hat das Stück inszeniert.

Zum ersten Mal seit über zehn Jahren treffen sich ein Mann und eine Frau wieder. Damals waren sie ein Paar. Ein Schicksalsschlag hatte sie so hart getroffen, dass es gemeinsam nicht mehr ging. Weit weg, in einem anderen Land, führt er nun ein neues Leben, mit einer neuen Frau, die ein Kind erwartet. Sie dagegen blieb und lebt weiter im gemeinsamen Haus, voller Erinnerungen. Seit damals steht für sie die Zeit still. Beide verbindet der Wunsch, das Leben wieder als lebenswert zu begreifen. Eine gemeinsame Zukunft scheint jedoch unmöglich. Es beginnt ein Gespräch, das vor ihrer Trennung nicht möglich war. Beide machen sich auf die Suche nach einem neuen Umgang mit ihrer Vergangenheit. Nach dem, was sie verbindet. Nach sich selbst. Eine giftige und zugleich zärtliche Begegnung zweier Menschen, geprägt von Intimität und Entfremdung, großen Enttäuschungen, bitterer Sehnsucht und leisen Hoffnungen.

Das Besondere an dieser Inszenierung ist, dass sie mit der Meisner-Technik erarbeitet wurde. Es gibt also keinen fertigen Text. Die Schauspieler agieren und reagieren direkt aus dem Moment, alles passiert wirklich im Jetzt. So entsteht die Begegnung der beiden Figuren in dieser Ehegeschichte jeden Abend neu – auf der Bühne, vor den Augen des Publikums.

Der Eintritt zur Aufführung in Weinstadt kostet 18 / 16 Euro. Karten gibt es unter www.weinstadt.de/tickets sowie an der Abendkasse.