Zwei Schauspieler auf einer Bühne

Veranstaltung

Film zu Ostern "Das neue Evangelium"

Das neue Evangelium
Di., 12. April 2022
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte.
^
Beschreibung

Deutschland/Schweiz 2020, 107 Minuten, OmU

Regie: Milo Rau

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus‘ Vorbild kehrt Yvan als „Menschenfischer“ in das größte der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten, findet er seine „Jünger“. Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, auf Tomatenfeldern Süditaliens unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten und in regelrechten Ghettos hausen – allein in Italien sind das mehr als 500.000 Menschen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gründen sie die „Revolte der Würde“, eine politische Kampagne, die für die Rechte von MigrantInnen kämpft.

Gleichzeitig besetzt Milo Rau weitere Rollen mit Schauspielenden aus den Filmen von Pier Paolo Pasolini und Mel Gibson: So ist Enrique Irazoqui, der inzwischen verstorbene Jesus-Darsteller Pasolinis, in seiner letzten Filmrolle zu sehen. Als Johannes der Täufer übergibt er mit der Taufe gleichsam den Staffelstab der Jesus-Rolle an Yvan Sagnet. Maia Morgenstern spielt – wie auch bei Mel Gibson – die Mutter des Messias. Und der von der Kritik gefeierte und in Cannes 2018 als bester Schauspieler ausgezeichnete Marcello Fonte spielt Pontius Pilatus.

DAS NEUE EVANGELIUM ist ein filmisches Meisterwerk zwischen Dokumentarfilm, Spielfilm und politischer Aktionskunst.

Der Hauptdarsteller, Yvan Sagnet, geboren 1985 in Douala (Kamerun), kam 2008 nach Italien, um dort zu studieren, wo er ursprünglich als Farmarbeiter seinen Lebensunterhalt verdiente. 2017 gründete er den Verband NOCAP, der sich gegen die Ausbeutung von Landarbeitern und für bessere ethischere Arbeitsbedingungen einsetzt. Ergebnis dieses sozialen Engagements sind ethisch und nachhaltig produzierte Lebensmittel mit dem Gütesiegel NOCAP.

Im Anschluss des Films bieten wir ein Sortiment der geschälten und passierten Bio-Tomaten von NOCAP zum Verkauf an.

Das Umweltzentrum Gauting Öko & Fair vertreibt die NOCAP-Produkte in Deutschland. Im August 2021 war die Leitung des Zentrums mit einem Filmteam von ZDF/ARTE mehrere Tage in der süditalienischen Provinz Apulien unterwegs, um die Arbeit von Yvan Sagnet und NOCAP zu dokumentieren. Weitere Infos sowie ein Link zu diesem Film unter www.oeko-und-fair.de

Kommunales Kino in Weinstadt, Stiftshof Beutelsbach – Stiftstraße 32, 71384 Weinstadt-Beutelsbach, www.weinstadt.de/kommunaleskino, 07151 / 67437,  kommunaleskino@weinstadt.info

Zum Schutz von uns allen, bitten wir, eine FFP-2-Maske zu tragen.

^
Veranstaltungsort
^
Kosten

5,- Euro

^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: NoCap Infoflyer (PDF)
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken