Die Ortsmitte von Großheppach

Ortsmitte Großheppach

Weinstadt nimmt mit der Ortsmitte in Großheppach teil am Modellprojekt „Ortsmitten - gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“

Als eine von 20 Modellkommunen im Modellprojekt „Ortsmitten - gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“ hat Weinstadt mit dem Stadtteil Großheppach die Chance, die Ortsmitte wieder als zentralen Treffpunkt des gesellschaftlichen Lebens und als Ort der Beteiligung zu etablieren.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, Vereinen, Verwaltung und Politik sollen Vorschläge für eine lebenswerte und barrierefreie Gestaltung der Ortsmitte gesammelt und gemeinsam ein Planungsleitbild erarbeitet werden. Der Prozess wird durch die Fachbüros Planersocietät und pesch partner architekten stadt-planer GmbH unterstützt; die Kosten dafür trägt das Land Baden-Württemberg.

Das Modellprojekt startet in Großheppach mit einem sogenannten Ortsmitten-Check, bei dem die örtlichen Gegebenheiten analysiert werden, um Schwerpunkte und Potenziale zu entwickeln. Beteiligungsformate sind für den Sommer und Herbst 2021 geplant. Das gemeinsam erarbeitete Planungsleitbild mit den entsprechenden Maßnahmenvorschlägen soll Ende 2021 im Gemeinderat vorgestellt werden.

Aus den gesammelten Erfahrungen in den 20 Modellkommunen wird anschließend ein Leitfaden für andere Kommunen in Baden-Württemberg entwickelt.

Das Ortsmitten-Projekt ist Teil des ressortübergreifenden Impulsprogramms für den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Landesregierung und wurde unter Federführung des Ministeriums für Verkehr gemeinsam mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie dem Ministerium für Soziales und Integration konzipiert. Das Projekt wird auf Landesebene vom Bereich Neue Mobilität der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW) koordiniert. Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.ortsmitten-bw.de zu finden.

EBM Deißler mit der Teilnehmerurkunde am Prinz-Eugen-Platz

Weinstadts Erster Bürgermeister Thomas Deißler nahm 2020 die Teilnahmeurkunde für das Modellprojekt „Ortsmitten - gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“ entgegen.