Bannerbild vom Expertenrat Klimaschutz
Klima-Strategie Weinstadt

Klimaschutzaktionsplan (KAP)

Weinstadt hat sich das Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu werden.Aber was bedeutet das eigentlich genau? Welche Sektoren sind betroffen? Welche Maßnahmen sind nötig, um solch ein Mammutprojekt erfolgreich zu gestalten? Und wie kann die Stadt den Fortschritt jährlich messen? All diese und noch weitere Fragen soll der Weinstädter Klimaschutzaktionsplan (KAP) beantworten.

Die Stadt konnte sich für dieses „Vorreiterkonzept“ im Rahmen der Bundesförderung der Nationalen Klimaschutzkommune (NKI) Fördermittel in Höhe von 50 Prozent der Sachkosten sichern und arbeitet nun alle notwendigen Schritte ab, um den KAP zu erstellen. Begleitet wird das ganze gemeinsam mit dem Büro endura kommunal GmbH und unter Beteiligung von vielen wichtigen Stakeholdern und Bürgern in Weinstadt, den nur wenn alle zusammenarbeiten kann die Energiewende in Weinstadt gelingen.

Das nachfolgende Schema zeigt die Inhalte und den Prozessablauf beim KAP sowie den aktuellen Stand:

Schema, das die Struktur des KAP darstelltProjektstand KAP

Interesse an den detaillierten Ergebnissen zur Bestandsaufnahme?

Die Daten und Fakten zur Energie- und CO2-Bilanz von Weinstadt finden Sie hier

Förderung & Beteiligung

Kommunale Wäremplanung (KWP)

Eignungsgebiete NahwärmeWie wird in Weinstadt zukünftig geheizt und wo sind Gebiete, die sich für die Nahwärmenutzung eignen?

Die Stadt Weinstadt hat sich gemeinsam mit den Stadtwerken im Rahmen der Kommunalen Wärmeplanung genau hierzu Gedanken gemacht. Ein kommunaler Wärmeplan bildet die Grundlage, um eine klimaneutrale Wärmeversorgung zu erreichen. Er ist aber kein rechtsverbindliches Instrument, sondern dient lediglich der strategischen Planung und stellt durchaus Gebiete vor, in denen zukünftig Nahwärme in Weinstadt ausgebaut werden könnte.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Kommunalen Wärmeplan:

Zum Gutachten

Anlage 1 - Steckbriefe zu allen Stadtteilen Weinstadts
Anlage 2 - Karten

Der Kommunale Wärmeplan beinhaltet noch weitere Anlagen. Sollten Sie daran Interesse haben, schreiben Sie gerne eine E-Mail an klimaschutz(at)weinstadt.de .

Gerne für Sie da

Ansprechpartner

Friedrich Huster

Leitung Stabstelle Klimaschutz

07151 693-328

klimaschutz(at)weinstadt.de