Remstal Gartenschau 2019 zeigen / verstecken Alle Informationen zu unseren Stadtteilen!
Anerkennung im Ehrenamt - Ehrung Ehrenamtlicher

Ihr Ansprechpartner:

Herr
David Protz
07151 693-285
07151 693-286
E-Mail senden / anzeigen

Anerkennung

Viele Menschen engagieren sich schon seit Jahren, ja gar Jahrzehnten für das Gemeinwohl Weinstadts. Ob im Sportverein, beim CVJM oder einer Projektgruppe: Keine dieser Organisationen kommt heutzutage ohne ehrenamtliche Helfer aus. Es gibt unzählige Einsatzfelder des freiwilligen Engagements. Gerade weil ehrenamtlich Aktive nicht im eigentlichen Sinne für ihre Arbeit entlohnt werden, ist es für sie oftmals schön und auch wichtig, auf andere Weise eine gewisse Anerkennung und Achtung ihrer Tätigkeit zu erhalten. Oft wird in diesem Zusammenhang von den „Drei großen W“ der Anerkennung gesprochen: Wertschätzung, Würdigung und Weiterbildung.

Wertschätzung:

Eine Form der Anerkennung ist die Wertschätzung. Bürgerinnen und Bürgern soll hier vermittelt werden, dass ihr Engagement ein wichtiger Pfeiler der Gesellschaft und des sozialen Zusammenhalts ist. Als eine Art der Wertschätzung der Freiwilligenarbeit in der Stadt hat die Stadt Weinstadt im Jahr 2002 eine Geschäftsstelle für Bürgerschaftliches Engagement im Rathaus Beutelsbach eingerichtet. Die Anliegen und Meinungen der Ehrenamtlichen finden hier immer ein offenes Ohr.

Würdigung:

Eine Form der Würdigung des freiwilligen Engagements ist eine Ehrung. Viele Vereine und Organisationen ehren ihre Mitglieder vereinsintern. Seitens der Stadt gibt es folgende Ehrungen:
  • Ehrung Ehrenamtlicher
Seit mittlerweile zehn Jahren werden jährlich etwa 15 Ehrenamtliche in Weinstadt im Rahmen der „Ehrung Ehrenamtlicher“ geehrt. Dabei liegt der Fokus der Ehrungen auf den „Stillen Schaffern“, denen, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl Weinstadts engagieren oft aber gar nicht „gesehen“ werden. Die Ehrungen finden im Dezember statt. Vereine und Organisationen werden im Vorfeld angeschrieben und um Vorschläge gebeten. Ein unabhängiges Gremium wählt die zu Ehrenden aus. Zuständig für die Ehrungen ist die Geschäftsstelle Bürgerschaftliches Engagement.
  • Blutspenderehrung
Bei der jährlich stattfindenden Blutspenderehrung bedankt sich Herr Oberbürgermeister Scharmann bei den Blutspendern für ihre große Bereitschaft, sich immer wieder bei den Blutspendeterminen einzufinden und damit zu helfen, Menschenleben zu retten. Dies ist ein großer Dienst an der Gemeinschaft. Geehrt werden Bürgerinnen und Bürger für zehn-, 25-, 50-, 75- ja sogar 100-maliges Blutspenden. Zuständig für die Ehrung ist das Vorzimmer des Oberbürgermeisters in Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverein Weinstadt.
  • Ehrung der Jungmusiker
Ebenfalls jährlich werden die meist jungen Absolventen der sogenannten "D-Lehrgänge" des Kreisverbands Rems-Murr im Blasmusikverband Baden-Württemberg geehrt. Die Jungmusiker erhalten auf diesem Wege Anerkennung und Ansporn für weiteres Engagement im musikalischen Bereich. Zuständig für die Ehrung ist das Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Stadtmarketing.
  • Sportlerehrung
Alljährlich werden die erfolgreichsten Weinstädter Sportler von der Stadt geehrt. Normalerweise werden hierzu die Weinstädter Vereine angeschrieben und um Meldung gebeten. Zuständig für die Ehrungen ist das städtische Sportamt.
  • Bürgermedaille
Nach der Ehrenbürgerwürde ist die Bürgermedaille die höchste Auszeichnung, die die Stadt an verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger verleihen kann. Auf Grund der Entscheidung durch den Gemeinderat wird diese Auszeichnung jährlich im Rahmen des Neujahrsempfangs überreicht.

Hinweis: Abgesehen von Ehrungen gibt es auch andere Wege, wie Ehrenamt in der Öffentlichkeit wirken kann. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit, gerade für engagierte Jugendliche, eine Bescheinigung über außerschulisches ehrenamtliches Engagement in die Zeugnismappe aufnehmen zu lassen. Dieses Beiblatt zum Zeugnis zeigt vielen Arbeitgebern, dass der Bewerber über wichtige Schlüsselqualifikationen wie beispielsweise soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit, Selbstbewusstsein und Teamfähigkeit verfügt. Ein weiteres Zertifikat ist der so genannte „Qualipass“ – ein Dokument, in dem man sich alle Nachweise über ehrenamtliche Aktivitäten, Projekte, Fortbildungen, Praxiserfahrungen etc. eintragen lassen kann. Nähere Informationen gibt es auf den Seiten des Ehrenamtsportals Baden-Württemberg im Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren unter www.ehrenamt-bw.de

Weiterbildung:

Weiterbildung und Qualifizierung gehören zu den wichtigsten Fördermaßnahmen von bürgerschaftlichem Engagement. Die Städte Weinstadt, Waiblingen und Fellbach erarbeiten deshalb gemeinsam mit der VHS Unteres Remstal ein wechselndes Programm mit Weiterbildungsangeboten. Das Programm will insbesondere auch Ehrenamtliche erreichen, die keinem größeren Verband angehören. Nähere Informationen erhalten Sie in der Rubrik „Weiterbildung und Zuschüsse“.

Werde Fan! Stadt Weinstadt bei Facebook und Youtube

Stadt Weinstadt

  • Marktplatz 1
  • 71384 Weinstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK