Sparschwein

Unterstützungsleistungen

Tafelladen

Die Idee, die hinter dem Tafelgedanken steckt, ist bestechend einfach. Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot - und dennoch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Auf der einen Seite gibt es Lebensmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, aber qualitativ noch einwandfrei sind, z.B. Brötchen, Brot und Kuchen vom Vortag, Milch und Milchprodukte kurz vor dem Verfallsdatum, Obst mit kleinen Schönheitsfehlern, Fehlabfüllungen und so weiter.

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die diese Lebensmittelhilfen gebrauchen können. Die Tafeln sammeln diese Lebensmittel ein und geben sie für wenig Geld an Haushalte ab, die von Hartz IV, Grundsicherung oder Sozialhilfe leben, Wohngeld beziehen oder über knappes Einkommen verfügen wie beispielsweise Kleinrentner.

Broschüre der Tafel Weinstadt (PDF)
Zur Internetseite der Tafel


Wohngeld

Wohngeld ist ein Zuschuss zu den Kosten der Unterkunft. Sowohl Mieter als auch Wohnungseigentümer mit geringem Einkommen können Wohngeld erhalten. Das Wohngeld ist abhängig von der Anzahl der Bewohner, der Miete und dem Einkommen der Haushaltsmitglieder. Wer Leistungen der Sozialhilfe bzw. der Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II bezieht, hat in der Regel keinen Anspruch auf Wohngeld.
Gerne für Sie da

Ansprechpartner

Robert Hoyer

Wohngeldangelegenheiten A-G, Zuschüsse für Kindertagespflege

07151 693-232

r.hoyer@weinstadt.de

Susanne Lenz-Vaihinger

Wohngeldangelegenheiten H-Z, Ermäßigungsanträge Kindergarten, Elternbeträge

07151 693-297

s.lenz-vaihinger@weinstadt.de