Skulptur in den Weinbergen
Wandern in Weinstadt

Im Einklang mit Kultur und Natur

Die abwechslungsreiche Landschaft zwischen den Höhenzügen des Schurwalds und des Schwäbisch-Fränkischen Waldes sowie den Talauen der Rems und ihrer Seitentäler bilden die traumhafte Kulisse für ausgedehnte Wanderungen auf einem der ausgewiesenen Wander- und Themenwege. Entdecken Sie Skulpturen in den Weinbergen,  erfahren Sie Interessantes über die Geschichte des Weinbaus im Remstal, erleben Sie mit Ihren Kindern und der Actionbound-App spannende Touren durch die Stadt. Oder Sie genießen schlicht die Stille und Farbenpracht der blühenden Streuobsthänge und herbstlichen Weinberge. Neben einer örtlichen Ausschilderung der Wege stehen auch Kartenmaterial sowie GPS-gestützte Wegeführungen zur Verfügung.
alle anzeigen

Kulturlandschaftspfad Strümpfelbach

Kirschblütenweg
71384 Weinstadt
Stadtteil: Strümpfelbach
Eine abwechslungsreiche Rundwanderung bietet der „Kulturlandschaftspfad Strümpfelbach“, welchen die Natur- Freunde Weinstadt e.V. anbieten. Mit diesem Rundweg können alle Elemente unserer Kulturlandschaft entlang dem Keuperstufenrand erlebt werden: Weinberge, Streuobstwiesen, Bäche, die Skulpturenallee beim NaturFreundehaus Strümpfelbach mit dem einmaligen Blick über die Waiblinger Bucht, der Schurwald und schließlich der historische Ortskern mit seinen geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern.

Start des rund 8 km langen Rundwegs ist am Parkplatz Steinwiesen (Gemeindehalle) in Strümpfelbach. Über die Lindhalde, auf deren Kuppe einst mittelsteinzeitliche Jäger und Sammler einen Rastplatz hatten (10 000 v.h.) führt der Weg durch die Weinberge von Gastenklinge und Koppen am Waldrand entlang zu einem geologischen Aufschluss des Kieselsandsteins. Über den Traufweg am Waldrand des Schießackerhaus, vorbei am kräftig sprudelnden Hau-Brünnele, geht es weiter zum Silcher-Linden-Plätzle. Durch Weinberge kommt man oberhalb des Hüttentobels mit kurzem Abstecher zum Säuplatz-Brünnele und zurück auf die Strecke zum Eichle mit dem Hüttenbach-Brünnele.

Alternativ erreicht man auf einem kleinen Umweg über den Säuplatz und vorbei an der tief eingeschnittenen Hüttenbachklinge über eine Spitzkehre den Parkplatz Lutherbaum und weiter oberhalb zurück ebenfalls das Eichle.

Der Weg führt weiter über den Breitgarten und seine Streuobstwiesen entlang der Markungsgrenze zum NaturFreundehaus mit der Skulpturenallee, dem Schweingrubenbrünnele und dem historischen Pumpbrunnen. Südlich dahinter führt der Weg im Wald hinunter zum romantischen, naturbelassenen Strümpfelbach, wo es dann durch den Schachenwald und den historischen Ortskern von Strümpfelbach zurück zum Ausgangspunkt des Rundwegs geht.

Panoramaweg Großheppach

Zügernbergstraße
71384 Weinstadt
Stadtteil: Großheppach
Der Panoramaweg führt zwei Kilometer durch die Großheppacher Weinberge und bietet beste Aussichten auf das Remstal sowie die umliegenden Weinberge und Höhenzüge. Spaziergänger können die Aussicht und Natur bei einer kurzen Rast auf einigen Ruhebänken genießen, die durch die Bürgerstiftung Weinstadt finanziert wurden.

Der Panoramaweg wurde vom StadtSeniorenRat Weinstadt initiiert und ist der ideale Ort für einen Spaziergang mit der ganzen Familie. Er ist sowohl mit dem Kinderwagen als auch mit einem Rollstuhl begehbar.

Die Tour beginnt an der Prinz-Eugen-Halle in Großheppach und endet in der Wartbühlstraße in Großheppach.

Skulpturenallee "Paare"

Im Breitgarten
71384 Weinstadt
Stadtteil: Strümpfelbach
Zehn bronzene Paare grüßen seit Sommer 2008 die Wanderer beim Naturfreundehaus Strümpfelbach am Waldrad oberhalb von Strümpfelbach.

Die von Professor Karl Ulrich Nuss initiierte 200 Meter lange Skulpturenallee in freier Natur ist ein weiterer Meilenstein, der den Weinstädter Slogan „Kultur trifft Natur“ mit Leben erfüllt. Neben den Skulpturen begeistert auch die Aussicht, die zum bekannten Skulpturenpfad und darüber hinaus weit ins Remstal hineinreicht.

Die Skulpturenallee „Paare" ist zu finden im Strümpfelbacher Gewann Breitgarten. Parkmöglichkeiten gibt es beim Naturfreundehaus, das an der Landstraße zwischen Strümpfelbach und Aichwald-Schanbach liegt.
Die Skulpturenallee beginnt direkt am Naturfreundehaus. Am Wochenende lädt das Naturfreundehaus zur Einkehr ein, in den Sommermonaten auch mit Biergarten, der grandiose Ausblicke ins Tal bietet.

WE1 Sanges Froh

Im Obenhinaus
71384 Weinstadt
Stadtteil: Schnait
Friedrich Silcher wurde 1789 im Weinstädter Stadtteil Schnait geboren. Auf den Spuren des weltweit berühmten Volksliedsammlers und -komponisten ("Muss i denn") wandeln die Besucher des Weinstädter Liederwegs SANGES FROH. 15 Tafeln mit den beliebtesten Volksliedern - mit Noten und Texten - laden entlang des rund acht Kilometer langen Rundwegs zum Singen in der Natur ein.
Broschüre zum Liederweg (PDF) herunterladen
Wegskizze des Liederwegs (JPEG) herunterladen

Maienliederweg

Jährlich, in der Zeit vom 1. Mai bis zum Sommeranfang, werden die 15 Tafeln des Liederwegs SANGES FROH gegen Tafeln mit den schönsten Maienliedern getauscht. Der Maienliederweg wurde gefördert von: Interessenbörse Impulse, Restaurant Krone, sundone medien+more, Spiess‘sche Apotheke, Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, Autohaus Dannenmann, Remstal-Markt Mack, Remstalkellerei, Silcherstube Natzschka, Sanitas Kräutergarten und Garten der Sinne, Blumen-Gärtnerei Gräter, Blumen-Boutique Rehbein sowie Else und Joachim Dannenmann.
Broschüre zum Maienliederweg (PDF) herunterladen

Weihnachtsliederweg

Alljährlich von 1. Advent bis 7. Januar finden Besucher die schönsten Advents- und Weihnachtslieder entlang des Weinstädter Liederwegs „SANGES FROH“. Auf 15 Text- und Notentafeln sorgen „Stille Nacht, heilige Nacht“, „O du fröhliche“ oder „Leise rieselt der Schnee“ für eine (vor-)weihnachtliche Stimmung inmitten der Weinberge. Alle Wege sind befestigt und auch bei feuchter Witterung begehbar. Bei Schnee- und Eisglätte werden die Wege jedoch nicht geräumt, die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr.
Der Weihnachtsliederweg wurde gefördert von: Gourmet Berner, Schul- und Bastelbedarf Deeg, Dietmar Mangold, Kira Reifen und Autoservice, Edeka Reichert, Bäckerei Schreiber, Eva Strehl, Schwäbischer Chorverband, Stadtwerke Weinstadt, Stowasser & Schmalzried, sundone medien + more, Bäckerei Weller.
Broschüre zum Weihnachtsliederweg (PDF) herunterladen
Ausgangspunkt ist der S2-Bahnhof Beutelsbach. Von hier der Beschilderung „WE1 SANGES FROH“ folgen.
Besucher, die mit dem Auto anreisen, können alternativ bei der Beutelsbacher Halle (Im Obenhinaus 7) parken. Von dort ist der Zuweg zum Liederweg ausgeschildert.

Standort-Nr. Lieder Sangs Froh Lieder Maienliederweg Lieder Weihnachtsliederweg
1 Kein schöner Land in dieser Zeit Der Winter ist vergangen Ihr Kinderlein kommet
2 Wenn alle Brünnlein fließen Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder Alle Jahre wieder
3 In einem kühlen Grunde Alles neu macht der Mai Kling Glöckchen, klingelingeling
4 Horch was kommt von draußen rein Nun will der Lenz uns grüßen O Tannenbaum
5 Das Wandern ist des Müllers Lust Es geht eine helle Flöte Lasst uns froh und munter sein (bis ca. 7.12.); Zu Bethlehem geboren (ab ca. 7.12.)
6 Am Brunnen vor dem Tore Der Mai ist gekommen Es ist ein Ros´ entsprungen
7 Im schönsten Wiesengrunde Ich geh durch einen grasgrünen Wald Vom Himmel hoch
8 Sah ein Knab ein Röslein stehn Jetzt fängt das schöne Frühjahr an Morgen, Kinder, wird's was geben
9 Wem Gott will rechte Gunst erweisen Grüß Gott du schöner Maien Leise rieselt der Schnee
10 Die Gedanken sind frei Komm lieber Mai Kommet, ihr Hirten
11 Wenn ich ein Vöglein wär' Kommt ihr Gspielen Was soll das bedeuten
12 Ännchen von Tharau Wem Gott will rechte Gunst erweisen Still, still, still
13 Hab oft im Kreis der Lieben Geh aus mein Herz und suche Freund' Der Christbaum
14 Im Frühtau zu Berge Die Blümelein sie schlafen O du fröhliche
15 Muss i denn, muss i denn... Abendstille überall Stille Nacht, heilige Nacht

Hinweis:

Alle Wege sind befestigt und auch bei feuchter Witterung begehbar. Der Weg ist nur bedingt rollstuhlgerecht, da starke Steigungen enthalten sind.


WE2 Himmel Hoch

S2-Bahnhof Endersbach
71384 Weinstadt
Stadtteil: Endersbach
Der Wanderweg „Himmel Hoch“ verbindet einige der Weinstädter Höhenpunkte. Vom Schützenhüttle, dem Karlstein, den Drei Riesen mit Remstalkino und der Burgruine Kappelberg bieten sich faszinierende Blicke ins Remstal.

Vom Ausgangspunkt am S2-Bahnhof Endersbach führt der rund 11 km lange Weg über das „Käppele“, eine wohl mittelalterliche Wallfahrtskirche, über einen Abstecher zum Schützenhüttle hoch zum Karlstein. Hier wird der Wanderer mit einer fantastischen Aussicht ins Remstal und bis nach Stuttgart belohnt. Eine Grillstelle lädt zur Rast ein. Durch den Wald und ausgehente Streuobstwiesen verläuft der weitere Weg parallel zum RemstalWeg in den Silcherort Schnait. Das an den Drei Riesen oberhalb von Schnait gelegene Remstalkino erwartet den Wanderer nochmals mit faszinierenden Ausblicken ins Remstal, bevor der Weg auf der Halbhöhe zurück Richtung Beutelsbach führt. Letzter Aussichtspunkt der Tour ist die Burgruine Kappelberg, die Reste der ersten Stammburg der Herren von Beutelsbach, die sich ab etwa 1083 nach ihrem neuen Stammsitz „Wirtemberg“ benannten. Endpunkt ist nach etwa 4 Stunden dann der S2-Bahnhof Beutelsbach.

WE3 Biblischer Weinwanderweg

S2-Bahnhof Beutelsbach
71384 Weinstadt
Stadtteil: Beutelsbach
Beutelsbach ist die Wiege Württembergs, am Kappelberg wuchs der Hauswein der frühen Württemberger Adligen heran. Der Weinbau hat das Remstal über Jahrhunderte hinweg geprägt, der christliche Glaube hat die Remstäler durch Krisen getragen. Bis heute gibt es viele lebendige Kirchengemeinden in der Region.

Der von der Evangelischen Kirchengemeinde Beutelsbach Zur Remstal Gartenschau 2019 eingerichtete Themenweg macht die Beziehung zwischen Weinanbau und Bibel an 20 Themenstationen sichtbar und erlebbar.

Der rund 7 km lange Weg verläuft ab dem Bahnhof Beutelsbach durch den Bürgerpark Gründe Mitte und den Ortskern von Beutelsbach hinauf in die Weinberge zwischen Beutelsbach und Schnait. Vorbei an den Drei Riesen (mit Remstalkino) und der Burgruine Kappelberg geht es zurück Richtung Beutelsbach zum Ausgangspunkt des Wegs.

Hinweis: Der Weg ist durchgehend asphaltiert. Nähere Informationen zu den einzelnen Themenstationen sind hier im Internet erhältlich

Zusatzinfo per Smartphone: Ein Erläuterungstext, auch in englischer Sprache, sowie ein passendes Musikstück können über angebrachte QR-Codes abgerufen werden.

WE4 Geschichts Reich Großheppach

S2-Bahnhof Endersbach
71384 Weinstadt
Stadtteil: Endersbach
Durch die Rebhänge oberhalb von Großheppach, vorbei an zahlreichen Wengerthäusle, führt der Weg Geschichts Reich und informiert interessierte Wanderer zum Thema Rebenkultur im Remstal. Neun Themenstationen mit Informationen und Anekdoten zu Wein, Natur und Geschichte säumen den Weg.

Ein- und Ausblicke in die Weinberge und das Remstal bieten sich unterwegs und vor allem von der Aussichtsplattform Luitenbächer Höhe. Ergänzend wurden einige der am Wegesrand wachsenden Bäume und Pflanzen mit Sortenschildern versehen.
 
Kinder können mit dem „Reblauskommissar“ auf eine interessante Rätsel-Reise gehen. So wird der Themenweg auch für sie zum Erlebnis.

Standort Nummer Inhalt
0 Starttafel an der Prinz-Eugen-Halle
1 „Häusle, die Land und Leute prägen“
2 „Eimerweise Wein“
3 „Eine lebenswerte Zukunft“
4 „Eine schicksalhafte Entscheidung“
5 „Rendezvous mit der Rebe“
6 „Das Jahr ohne Sommer“
7 „Von Urzeitschnecken zum Terroir“
8 „Fliegende Schutzschilde“
9 „Ein blinder Passagier macht sich breit

Hinweis:

Der Wanderweg Geschichts Reich ist ab dem Bahnhof Endersbach ausgeschildert.
Folgen Sie der Wegemarkierung WE4. Beim Startpunkt des Themenwegs an der Prinz-Eugen-Halle stehen alternativ Parkplätze in begrenzter Anzahl zur Verfügung.
 
Der Themenweg hat eine Länge von rund 4 Kilometern ab der Prinz-Eugen-Halle. Der Wanderweg WE4 ab S2-Bahnhof Endersbach mit Rückweg über Gundelsbach hat eine Gesamtlänge von 9,9 km.
 
Der Weg Geschichts Reich entstand als ein Gemeinschaftsprojekt der Großheppacher Weingüter, Großheppacher Weinfreunde e.V. sowie der Stadt Weinstadt im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019.

Flyer Geschichts Reich Großheppach (PDF) herunterladen
Laufzettel Rallye für Kids im Geschichts Reich (PDF) herunterladen

WE5 Natur Schön

S2-Bahnhof Endersbach
71384 Weinstadt
Stadtteil: Endersbach
Der Weg „Natur schön“ führt durch die Schönheit und Vielfältigkeit der Weinstädter Natur – getreu dem Slogan der Stadt „Kultur trifft Natur“.

Entlang ausgedehnter Weinberge geht es vom Ausgangspunkt am S2-Bahnhof Endersbach vorbei am „Käppele“, einer wohl mittelalterlichen Wallfahrtskirche, durch Streuobstwiesen und Weinberge in den malerischen Weinstädter Teilort Strümpfelbach. Nach dem alten Rathaus biegt der Weg nach rechts ab und führt bergauf hoch zur „Skulpturenallee Paare“ beim NaturFreundehaus. Von hier bietet sich dem Wanderer auch eine beeindruckende Aussicht zum gegenüber liegenden
Skulpturenpfad Nuss, ins Remstal und darüber hinaus.

Durch den Wald geht es wieder bergab, zurück nach Strümpfelbach und am Ortsende auf der gegenüber liegenden Hangseite in die Weinberge. Am Waldrand entlang führt der Weg zum Karlstein (vergleiche WE2 Himmel Hoch) und weiter zum Landgut Burg nach Beutelsbach. Vom Ortszentrum Gelangt man dann durch den Mitmach-Park zum Ausgangspunkt der Tour, dem S2-Bahnhof Endersbach.

Hinweis: Ein Abstecher zum Aussichtspunkt „Schützenhüttle“ ist möglich, ebenso eine Abkürzung über den Skulpturenpfad direkt zum Karlstein sowie eine Abkürzung im Ortskern (ab Am Hüttenbach weiter auf der Hindenburgstraße bis zum Ortsende (Auslassen der „Skulpturenallee Paare“ beim NaturFreundehaus). Strecke: ca. 15,6 km, Abkürzung ca. 9,9 km, Markierung: WE 5.

WE6 Hoheits Voll

S2-Bahnhof Endersbach
71384 Weinstadt
Stadtteil: Endersbach
Auf dem interkommunalen Wanderweg „Hoheits Voll“ wandeln die Besucher auf den Spuren des Herzog- und Königshauses Württemberg in Weinstadt und der Nachbarkommune Kernen i.R.

Der Weg führt vom Bahnhof Endersbach Richtung Beutelsbach durch den Bürgerpark Grüne Mitte, zum Beutelsbacher Marktplatz. Die hier stehende Stiftskirche stammt in ihrer jetzigen Form aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. Bereits in dem im 11. Jahrhundert hier gegründeten Stift befand sich die erste Grablege der Württemberger. Erst im Jahr 1320 wurde die Grablege dann nach Stuttgart verlegt. Ein Abstecher hinauf zur Stammburg der Württemberger, heute Burgruine Kappelberg, lohnt schon allein wegen des herrlichen Ausblicks auf den Ort und das Remstal.

Über Teile des Skulpturenpfads Nuss führt der Weg in den malerischen Ort Strümpfelbach und weiter über die Gemarkungsgrenze in die Nachbarkommune Kernen i.R.. Schon von Weitem ist das Wahrzeichen des Ortsteils Stetten in den Weinbergen oberhalb des Ortes zu sehen: Die Yburg. Sie wurde etwa um 1300 durch die Truchsessen von Stetten und deren Vettern von Y-Berg erbaut. Über die Seemühle führt der Weg wieder auf Weinstädter Gemarkung am Mühlkanal durch das Ortszentrum von Endersbach und erreicht nach rund 17 km wieder den Bahnhof Endersbach.

WE7 Skulpturenpfad Strümpfelbach

Kirschblütenweg
71384 Weinstadt
Stadtteil: Strümpfelbach
Die Kunst, so scheint es, ist aus dem Museum ausgebrochen, vom Bau herabgestiegen, aus dem urbanen Raum gewichen, um sich in der freien Landschaft der Öffentlichkeit zu stellen.
Weinberge, eine ungewohnte Örtlichkeit, um Kunst zu präsentieren. Aber eine gute, zudem reizvolle Idee, die Begegnung mit Kunst in freier Natur zu erleben. Für unsere Landschaft, unsere Heimat eine besonders wertvolle Bereicherung.

48 Skulpturen aus Bronze und Stein – Werke aus drei Generationen der Künstlerfamilie Nuss – säumen den Skulpturenpfad durch die Strümpfelbacher Weinberge: Bronzearbeiten von Professor Fritz Nuss (1907-1999), seinem Sohn, Professor Karl Ulrich Nuss (geb. 1943), sowie Steinskulpturen zweier Enkel von Fritz Nuss, Christoph Traub (geb. 1964) und Felix Engelhardt (geb. 1970).

Zwei Ziele könnten diesen Skulpturenpfad umschreiben. Zum einen sicherlich der gemeinsame Wunsch, Freude zu schenken. Freude am Betrachten der Kunstwerke in freier Natur.
Aber auch, dass sich alle Künstler ihrem Publikum auf Dauer präsentieren, das ansonsten die ausstellerischen Tätigkeiten nur lückenhaft wahrnimmt. Nun können beim Wandern in freier Natur völlig neue Eindrücke und Einblicke gesammelt werden.

Ausgangspunkt des rund 2,8 km langen Skulpturenpfades (Höhenunterschied 123 m) ist die Bronzeskulptur "Lautenspieler" bei der Strümpfelbacher Gemeindehalle im Kirschblütenweg. Dort sind auch ausreichend Parkplätze vorhanden. Alternativ kann der Ausgangspunkt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus 202 ab Bahnhof Endersbach bis Haltestelle Traube) erreicht werden.

Broschüre zum Skulpturenpfad Strümpfelbach (PDF) herunterladen

Weinbau- und Skulpturenweg Schnait

Weinstraße
71384 Weinstadt
Stadtteil: Schnait
Der Kreaba-Mann, die Frau mit Gras-Gaang oder auch die Ablässe: Der Schnaiter Wengerter und Hobby-Künstler Ludwig Heeß hat das Winzerleben vergangener Zeiten in Sandstein gemeißelt. Mit Liebe zum Detail sind die Skulpturen lebendiger Ausdruck der Arbeit im Wengert. Auf dem 3,1 Kilometer langen Rundweg, der mit einem Höhenunterschied von rund 80 Metern durch die Weinberge hoch über dem Schweizerbachtal führt, gewinnen die Besucher neue Einblicke in die Jahrhunderte alte Kulturlandschaft. Gleichzeitig infomieren Tafeln über die Vielfalt der hier angebauten Rebsorten.

Der Weg beginnt an der Weinstraße (K 1865) zwischen Schnait und Manolzweiler, ca 1,8 km nach dem Ortsende Schnait am Wanderparkplatz.

Broschüre zum Skulpturenweg  Schnait (PDF) herunterladen
Hier geht es zum Audio-Rundgang mit Ludwig Heeß

Weinbaulehrpfad Beutelsbach

Schönbühlstraße
71384 Weinstadt
Stadtteil: Beutelsbach
Der Weinbaulehrpfad Beutelsbach informiert über Wissenswertes zu Wein und Weinbau im Remstal. 20 unterschiedliche Weinsorten werden vorgestellt. Außerdem erhalten Sie Hinweise zur Geschichte des Weinbaus im Remstal, zu den Arbeiten im Weinberg durchs Jahr sowie zur Flora und Fauna im Weinberg.

Der Weinbaulehrpfad Beutelsbach beginnt an der Burgruine Kappelberg und führt vorbei am Aussichtspunkt "Drei Riesen".

Ihr Ansprechpartner:
Weingärtnergenossenschaft Beutelsbach-Endersbach eG
Telefon 07151/ 61803

Wegskizze des Weinbaulehrpfads (PDF) herunterladen

Weinstädter Streuobstpfad "Schnaiter Rain"

Mühlbergstraße 22
71384 Weinstadt
Stadtteil: Schnait
Ein Spaziergang zwischen blühenden Obstbäumen, in denen die Vögel zwitschern - das ist Naherholung pur und beim Besuch des Weinstädter Streuobstpfades Schnaiter Rain erlebbar.

Streuobstwiesen sind vielerorts ein prägendes, aber stark gefährdetes Gut der süddeutschen Kulturlandschaft. Sie sind gleichermaßen Naherholungsraum für Menschen sowie bedeutender Lebensraum und Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen.

Der Weinstädter Streuobstpfad im Weinstädter Stadtteil Schnait macht mit 16 Informationstafeln auf die ökologische und kulinarische Vielfalt des Streuobstbaums aufmerksam. Rätsel, die von Tafel zu Tafel führen, machen den Weg auch für Kinder interessant.

Besucher können an der Schnaiter Halle parken. Von dort verläuft der Weg über drei Kilometer oberhalb von Schnait. Alternative Anreise mit dem Bus 206 ab S-Bahnhof Endersbach, Haltestelle Wiesentalstraße.
Gerne für Sie da

Ansprechpartner