OB Scharmann spricht beim Ratstrunk in den Weinbergen

Stadtweinberg und Ratsschenk

Keine echte Weinstadt ohne eigenen Weinberg: Im Jahr 1992 hat die Stadt die 60 ar große Rebfläche im Gewann Dachsrain bei Schnait erworben, die im Stil eines traditionellen Mauerweinbergs vom städtischen Winzer bewirtschaftet wird. Trollinger und Riesling werden alljährlich von Vertretern des Gemeinderats und der Stadtverwaltung gelesen. Dass die Spätburgunder Trauben ihren Weg von der Rebe in den Butten finden, dafür sorgen die Teilnehmer des Weinbaukurses Vitis Vinifera, den die Stadt alljährlich gemeinsam mit der Remstalkellerei anbietet. In der Remstalkellerei werden die Trauben schließlich gekeltert und zum Stadtwein „Ratsschenk“ ausgebaut. Dieser dient der Stadt als Repräsentationsgeschenk und wird bei besonderen Anlässen ausgeschenkt. Der jeweils neue Jahrgang des Ratsschenks wird alljährlich im Beutelsbacher Stiftskeller im Rahmen des Ratstrunks einer (geladenen) Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Ratstrunk 2021

Schon zum zweiten Mal konnte in diesem Jahr der jährliche Ratstrunk – die Präsentation des Weines aus dem städtischen Wengert in Schnait – wegen der Corona-Auflagen nicht stattfinden. So macht die Stadt aus der Not eine Tugend: Das Arbeitsjahr im Weinberg stellt Stadtwengerter Gerhard Bischoff in einem Video vor, bevor er gemeinsam mit Oberbürgermeister Scharmann den neuen Wein im städtischen Wengerthäusle verkostet. Die Etiketten wurden in diesem Jahr von zwei Künstlern aus der französischen Partnerstadt Parthenay, Didier Berthelot und Thierry Béja, gestaltet – die beiden Städte sind in diesem Jahr seit 40 Jahre verschwistert. Kaufen kann man den Ratsschenk nicht, er dient als Geschenk der Stadt an Jubilare und besondere Gäste und wird bei offiziellen Anlässen der Stadt ausgeschenkt.

Gerne für Sie da

Ansprechpartner

Helena Moser

Tourismus und Stadtmarketing, Wanderwege, Stadtführungen, Veranstaltungen, Geschäftsstelle Bürgerstiftung Weinstadt

07151 693-284

h.moser@weinstadt.de